Alles tun können, nichts tun müssen!

Aktiv in Meran: Der Heini Holzer Klettersteig

01.01.1970

Wer den besonderen Nervenkitzel bei seinem Südtirolurlaub erleben und dabei in den Genuss des unbeschreiblich schönen Bergpanoramas im Meraner Land kommen möchte, der sollte den spektakulären Klettersteigen in Südtirol einen Besuch abstatten, denn hier erwarten Sie so einige davon: Sowohl für Einsteiger, als auch für absolute Kletterprofis gibt es auf den schönsten Gipfeln des Landes eine beträchtliche Auswahl an spannungsreichen Klettersteigen.

Abenteuer & Adrenalin auf dem Heini Holzer Klettersteig Meran


Im Sommer 2016 wurde der Heini Holzer Klettersteig in Schenna bei Meran eröffnet. Und er verspricht den Kletterbegeisterten - und allen, die es noch werden möchten - nicht zu viel: Spannungsreiche Auf- und Abstiege vor einer traumhaften Bergkulisse, aber auch unbeschreibliche Momente und Bergerlebnisse in luftiger Höhe. Der Aufstieg am Heini Holzer Klettersteig ist etwa 550 Meter hoch und mit sicheren Stahlseilen, 16 markierten Seilabschnitten sowie zahlreichen Tritthilfen ausgerüstet. Der Klettersteig bei Meran weist eine mittlere Schwierigkeitsstufe auf und ist somit auch für "nicht Profis" machbar!

Top Klettersteig Südtirol: Der Zu- und Abstieg 


Zum Klettersteig zusteigen können Sie über das Naiftal in Meran. Hierfür begeben Sie sich mit der Kabinenbahn Meran 2000 zur Bergstation Piffinger Köpfl und wandern von dort auf dem Steig Nr. 18 zum Zustieg unterhalb des markierten Anseilplatzes. Ein anderer Zustieg befindet sich in Schenna: Vom dortigen Dorfzentrum fahren Sie mit der Bergbahn bis zur Bergstation der Taser Alm und wandern weiter Richtung Ifinger Scharte. Auf dem Ifinger Schartlweg Nr. 18 erfolgt dann der Zustieg. Die dritte Zustiegsvariante ist die zeitaufwändigste. Ausgangspunkt ist die Mittelstation auf Meran 2000. Folgen Sie dem Wandersteig Nr. 2 Richtung "Gsteier" und "Ochsenboden". Für den 1-2-stündigen Abstieg folgen Sie der Wegkreuzung mit der Markierung "Kleiner Ifinger" und "Großer Ifinger" in Richtung Kuhleitenhütte.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der nächsten Klettersession in Südtirol und natürlich "Berg Heil"!