Alles tun können, nichts tun müssen!

Spaziergang auf der Margarethenpromenade bei Terlan

01.01.1970

Es ist bereits Anfang Dezember und der Winter hat bereits einige Teile des Landes fest im Griff. Im Etschtal jedoch sind die Temperaturen für diese Jahreszeit noch relativ angenehm und man kann am Nachmittag ohne Probleme einen Spaziergang einplanen.

Wandertipp entlang der Spuren der Landesfürstin Margarethe Maultasch

Startpunkt ist das Weindorf Terlan, welches im Etschtal zwischen der Hauptstadt Bozen und Meran liegt. Gestartet wird im Dorfzentrum, von wo aus der Weg über die Margarethenpromenade zur Burgruine Neuhaus führt. Der Weg geht durch Laubwald und an den Weinreben des vielschichtigen “Terlaner” vorbei, ein Südtiroler Weißwein mit einer besonders fruchtigen Note. Fast die gesamte Promenade ist mit Holzgeländern gesichert und genügend breit, um problemlos begangen zu werden. Auf dem etwas steileren und leicht anspruchsvolleren Stück, dem alten Schlossweg, gelangt man schließlichhinauf zur Ruine Neuhaus.

Laut Legende soll diese Burg im Volksmund den Namen “Maultasch” tragen, welcher angeblich vom scheinbar unförmigen Mundwerk der Landesfürstin Margarethe stammen soll. Wissenschaftlich gesehen ist es aber eher wahrscheinlicher, dass Margarethe ihren Übernamen vom römischen Namen der Straßensperre im Tal “malatasca”- die Mausefalle, übertragen bekommen hat. Die Burg Neuhaus zählte einst zu den Lieblingsaufenthaltsorten der Landesfürstin Margerethe Maultasch. Sobald man am Schloss angelangt ist versteht man, warum die Burg Neuhaus für Margerethe von Tirol-Görz strategisch so wichtig war und warum der Hochadel ausgerechnet diesen Ort bevorzugte. Es ist das atemberaubende Panorama, welches die Anhöhe preisgibt. Während die Erwachsenen die wunderschöne Aussicht auf das Etschtal – Richtung Norden bis zur Texelgruppe bei Meran und Richtung Süden bis in den Bozner Raum und auf das Überetsch – genießen können, können die Kinder ihrer lebhaften Fantasie freien Lauf lassen und die sagenumwobenen Zeiten der Burgen und Ritter wieder zum Leben erwecken. Im Schloss und in den vielen kleinen Räumen gibt es für die Kinder einiges zu erleben.

Genauere Tourendaten zur Margarethenpromenade

Start: Dorfzentrum von Terlan

Weg: Margarethenweg – Burg Neuhaus (Schloss Maultasch)

Wegbezeichnung: Margarethenweg/Margarethenpromenade

Höhenunterschied: 80 m

Dauer: ca. eine halbe Stunde pro Richtung – der Weg ist familientauglich

 
Möchten auch Sie sich auf die Spuren der Margarethe Maultasch begeben? Buchen Sie Ihren nächsten Urlaub in Südtirol und erkunden Sie die Burg Neuhaus und die vielen anderen Burgen des Landes.